Sondeln Tipps | Fundwahrscheinlichkeit bei der Wassersuche / Strandsuche

Sonden Tipps | Wie hoch ist eigentlich die Fundwahrscheinlichkeit beim Sondeln am Strand ?!

Zugegeben – jetzt kommt ein fast schon lustiges Thema. Exotisch und einzigartig ist das Thema allemal. Trotzdem könnten unsere Beobachtungen bei der Wasser- und Strandsuche für den ein oder anderen ganz informativ und vielleicht sogar nützlich sein.

Wer im Wasser bzw. am Ufer oder am Strand sucht der fragt sich sicherlich irgendwann ” An welcher Stelle kann ich am meisten finden und wo ist meine Wahrscheinlichkeit tolle Funde zu machen am höchsten ?! “. Nun, gerade das fragen wir uns bei der Strandsuche auch immer …

metalldetektor-kaufen_fundwahrscheinlichkeit

Den noch flachen Bereich am Ufer bzw. am Strand haben wir einfach mal ” Kronkorkenzone ” getauft ( gerade noch so weit kann man vom Ufer einen Kronkorken ins Wasser werfen ! ). Diese Zone mögen Sondengeher meist nicht so sehr, da in dieser Zone der meiste Müll zu finden ist. Logisch, dass man in der Kronkorkenzone mehr Müll ausgraben muss und im Verhältnis dazu natürlich weniger gute Funde macht.

Uns ist im Laufe der Jahre aufgefallen, dass in der Kronkorkenzone auf etwa 10 ausgegrabene Müll-Gegenstände ( Kronkorken, Alufolie … ) etwa 1 toller Fund kommt. Trotzdem – der eine tolle Fund hat es meist in sich, denn in der Kronkorkenzone liegen erfahrungsgemäß die meisten Ringe ! Warum in der Kronkorkenzone die meisten Ringe liegen ist eigentlich ganz logisch: Wenn die Badegäste ins Wasser gehen dann kühlen diese sich normalerweise mit etwas Wasser vor und machen sich etwas nass – und gerade in diesem Moment plumpsen die Ringe von den Fingern, da die Finger durch das meist kalte Wasser minimal im Durchmesser schrumpfen. Rückblickend haben wir die meisten Silberringe und Goldringe in der Kronkorkenzone gefunden. Die Mühe lohnt sich also und Müll einzusammeln ( und auch ggf. Glasscherben ) bringt sowieso gutes Such-Karma. Fortuna belohnt es meist, wenn man sich als Sondengänger auch am Strand fair und korrekt verhält.

In der Schwimmerzone wird das Verhältnis von gutem Fund zu Müll deutlich besser, denn in dieser Zone findet sich naturgemäss einfach weniger Müll. In dieser Zone lässt höchstens mal ein Kind etwas Alufolie vom Schlauchboot ins Wasser fallen. In der Schwimmerzone findet man unserer Erfahrung nach häufiger etwas und man findet vor allem Münzen und Schmuck ( Ketten, Ohrringe … ). Das Verhältnis in der Schwimmerzone liegt hier bei etwa 5 zu 1.